Dating-Apps

Jung, sexy, spontan? Wer keine Lust auf eine aufwendige Profilerstellung oder Persönlichkeitstests hat, ist bei Dating-Apps gut aufgehoben. Einfach die Dating-App aufs Smartphone laden, mit dem bestehenden Facebook-Profil verknüpfen oder mit wenigen Klicks ein Profil anlegen. Schon kann es losgehen. Unkompliziert neue Menschen kennenlernen, flirten, Spaß haben.

Dating-Apps im Vergleich

Partnervermittlungen wie Parship und Singlebörsen wie LoveScout24 bieten eine Dating-App häufig als zusätzlichen Service für ihre Mitglieder an. Daneben gibt es eine Reihe reiner Dating-Apps, die eher spielerisch aufgebaut sind. Diese nehmen wir genauer unter die Lupe.

badoo
Mitgliederzahl:
Erfolgschance:
Preis/Leistung:


Jaumo
Mitgliederzahl:
Erfolgschance:
Preis/Leistung:


Lovoo
Mitgliederzahl:
Erfolgschance:
Preis/Leistung:


Was ist eine Dating-App?

Umkreissuche von Lovoo
Der beliebte Radar als Umkreissuche bei der Dating-App Lovoo
Beinahe jeder besitzt heutzutage ein Smartphone. 15 % der weiblichen und 14 % der männlichen Smartphone-Nutzer greifen dabei auf Dating-Apps zurück. Um den eigenen Marktwert zu testen, ist eine Dating-App ideal. Allerdings sind Dating-Apps nicht unbedingt ein geeignetes Medium, um einen neuen Partner zu finden. Typisch für Dating-Apps sind eine Echtzeit-Umkreissuche sowie ein Matching-Spiel, bei dem man andere Nutzer mit einem Wisch als „hot“ oder „not“ markieren kann. Spontane Singles können bei gegenseitigem Gefallen sofort ein Treffen arrangieren.

Dating-Apps werden besonders gern von jungen Frauen und Männern ab 18 genutzt. Der Altersdurchschnitt in Singlebörsen liegt bei 30 Jahren. Ältere Singles bevorzugen Partnervermittlungen.

Vorteile einer Dating-App

Neben den zahlreichen allgemeinen Vorteilen beim Online-Dating gibt es bei Dating-Apps einige spezielle Vorteile:

  • Kostenlos: Um eine Dating-App nutzen zu können, holen Singles sich das Programm aus dem App-Store. Nach einer schnellen Installation kann die App sofort genutzt werden. In der Regel gibt es eine Gratisversion mit Werbung und eine kostenpflichtige Premiumvariante.
  • Dates unterwegs vereinbaren: Durch die bequeme Umkreissuche ist die Verabredung mit attraktiven Singles unterwegs möglich. Wer Zeit und Mut hat, kann aus dem virtuellen Flirt sofort ein Date im echten Leben machen.
  • Schnell und unkompliziert: Wer sich für soziale Medien begeistert, wird sich mit Dating-Apps wohlfühlen. Flirt, Spaß und lockere Kontakte sorgen für einen unterhaltsamen Zeitvertreib.
  • Technisch ausgereifter: Reine Dating-Apps wie Lovoo und Badoo laufen nach unserem Test deutlich stabiler und schneller als die Apps und Mobilversionen von Singlebörsen wie LoveScout24.

Nachteile von Dating-Apps

Allerdings gibt es bei den reinen Dating-Apps auch Nachteile, die nicht außer Acht gelassen werden sollten:

  • Oberflächlich: Die Entscheidung für oder gegen einen Flirt fällt in erster Linie aufgrund der eingestellten Fotos. Das macht das Dating oberflächlich. Gleichzeitig verführt es dazu, das eigene Bild mit Hilfe von Filtern oder Photoshop aufzuhübschen. Wer keine Idealvorstellungen erfüllt, hat kaum eine Chance auf Chats oder Dates. Ob die Chemie zwischen zwei Menschen stimmt, entscheidet allerdings nicht das Äußere.
  • Vergeben statt single: Dazu kommt, dass die Nutzer einer Dating-App oft nicht unbedingt partnerlos sind. Viele Mitglieder wollen einfach ihre Attraktivität testen. Andere suchen lediglich lockere Flirts ohne weitergehende Absichten.
  • Fakes: Unsere Tests zeigten, dass der Anteil von Fake-Profilen besonders bei Dating-Apps sehr hoch ist.
  • Störende Werbung: Die Werbung bei der kostenlosen Version der Dating-App wird häufig als sehr störend empfunden. Will man sich davon befreien, ist eine bezahlte Premium-Mitgliedschaft nötig.
  • Aufdringlich: Mit einem bezahlten Premium-Account kann man beispielsweise auch die eigene Sichtbarkeit innerhalb der App verbessern, wodurch mehr Singles auf das eigene Profil aufmerksam werden. Leider übertreiben die meisten Dating-Apps und zwingen den Nutzern die Bezahlversion aggressiv in Form von ständigen Popups oder E-Mails regelrecht auf.
  • Datenschutz: Stiftung Warentest hat darüber hinaus bei den meisten Dating-Apps gravierende Mängel beim Datenschutz festgestellt. Was Nutzer an Informationen über sich in ihrem Profil preisgeben, wird unter Umständen Fremden zugänglich gemacht.

Wer nicht unbedingt per Smartphone daten will, sollte sich kostenlose Singlebörsen näher anschauen. Dort kann man Menschen deutlich besser kennenlernen und bei Interesse gratis Kontakt aufnehmen. Singles, die den Mann oder die Frau fürs Leben suchen, finden ihr Glück vermutlich am schnellsten in Partnervermittlungen.

Dating-App – Tipps

1

Facebook-Profil anpassen

Die bekannte Dating-App Tinder greift auf das bestehende Facebook-Profil zu. Es sollte daher vorher unbedingt entsprechend mit attraktiven Fotos bestückt und mit relevanten Informationen gefüllt werden. Wer nicht möchte, dass Freunde und Familienmitglieder von der Aktivität auf Tinder erfahren, braucht einen separaten Account. Bei der Profilerstellung sollte man bei der Wahrheit bleiben. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, Menschen zu begegnen, mit denen man wirklich etwas gemeinsam hat.

2

Nicht zu viel erwarten

Wer nicht unbedingt erwartet, dass aus einer Kontaktaufnahme ein Flirt oder gar eine Beziehung entsteht, kann mit einer Dating-App Spaß haben. Forscher haben herausgefunden, dass 49 % der Nachrichten auf Dating-Apps nie beantwortet werden. Bei den übrigen Kontakten kommt es nur bei 19 % tatsächlich zum Austausch der Telefonnummern. Darum sollte man sich nicht zu viel versprechen.

3

Attraktives Profil erstellen

Um eine Chance zu haben, sollte das eigene Profil so ansprechend wie möglich aussehen. Dazu sind mehrere Profilbilder nötig. Sie sollten von guter Qualität und aktuell sein. Sinnvoll ist eine Mischung aus Portraits, Halbkörper- und Ganzkörperaufnahmen. Ein kurzer Text gehört zu einem gelungenen Dating-App-Profil dazu. Die eigene Biografie sollte nicht durch Banalitäten langweilen, aber auch nicht zu angeberisch ausfallen. Mit ungewöhnlichen Informationen gespickt wirkt der Text sofort interessanter. Es ist die Chance, in der Masse aufzufallen. 200 bis 250 Wörter sind für eine Selbstbeschreibung ideal.

4

Aktiv werden

Passiv auf Nachrichten von anderen Singles zu warten ist generell keine sinnvolle Taktik, wenn man jemanden kennenlernen möchte. Besser ist es, den ersten Schritt zu machen. Laut einer Studie werden Frauen dadurch gleich fünfmal so interessant für Männer. Weiterlesen: Tipps für die erste Nachricht

5

Offen bleiben

Schöne Menschen sind nicht automatisch interessante Gesprächspartner. Wo durch Sympathie und gegenseitiges Interesse der Funke nicht überspringt, reicht blendendes Aussehen auch nicht. Darum sollten Nutzer von Dating-Apps nicht nur die Bilder, sondern ebenfalls die Biografie in Augenschein nehmen. Das vergrößert die Chance auf nette Kontakte mit anderen.

Mehr Tipps für erfolgreiches Dating gibt es hier:
Online-Dating Tipps für Frauen
Online-Dating Tipps für Männer

Für wen eignet sich eine Dating-App?

Dating-Apps eignen sich nicht für jeden. Wer tatsächlich ein Single und auf der Suche nach einer Beziehung ist, wird mit einer Dating-App vermutlich nicht glücklich werden.

Eine Dating-App ist die richtige Plattform für alle, …

  • … die ihre eigene Attraktivität auf den Prüfstand stellen wollen.
  • … die in erster Linie visuell nach potenziellen Kontakten und Flirtpartnern suchen.
  • … die wenig Zeit für die aktive Partnersuche und das Knüpfen von Kontakten aufbringen möchten.
  • … die möglichst kein oder nur wenig Geld für Online-Dating investieren wollen.
  • … die nicht unbedingt einen Partner fürs Leben oder echte Dates suchen, sondern einfach Spaß haben wollen.
  • … die nach der Anmeldung sofort losflirten und in Profilen stöbern möchten.
  • … die zwischen 18 und 35 Jahre alt sind.

Alternativen zu Dating-Apps

Dating-Apps sind zu oberflächlich? Es gibt andere Möglichkeiten: Wer gerne selbst in Datenbanken auf die Suche nach attraktiven potenziellen Partnern geht, sollte sich mit Singlebörsen vertraut machen. Viele sind sogar komplett kostenfrei nutzbar. Singles ab 35, die sich eine langfristige Partnerschaft wünschen, sind mit einer Online-Partnervermittlung wie Parship, ElitePartner & Co. besser bedient. Für erotische Kontakte, One-Night-Stands oder Affären eignen sich Casual Dating Plattformen.