Online Flirten - Tipps für die erste Nachricht
Mit der perfekten Nachricht hebt man sich beim Online-Dating von der Masse ab
Ratgeber

Online Flirten – Tipps für die erste Nachricht

Wer als Mann beim Online Flirten erfolgreich sein will, muss sich positiv von der Masse abheben. Dazu gehört neben dem richtigen Profilbild vor allem eine überzeugende erste Nachricht. Aber worauf kommt es bei der ersten Kontaktaufnahme an? Und welche Fehler sollte man vermeiden? Mit einem langweiligen „Na, wie geht’s?“ bleibt der Erfolg mit Sicherheit aus. Wir zeigen 15 extrem wichtige Tipps für die perfekte erste Nachricht beim Online-Dating.

Bei den meisten Singlebörsen und Flirtportalen herrscht Männerüberschuss. Bekanntlich werden Frauen beim Online-Dating von Nachrichten geradezu überrollt. Selbst ohne Profilbild können sich weibliche Singles vor Anfragen kaum retten. Beim Überfliegen der Betreffzeilen wird also gnadenlos aussortiert. Mit unseren nachstehenden Tipps gelingt eine überzeugende erste Nachricht, die Sympathie ausstrahlt und neugierig auf ein Kennenlernen macht.

15 Tipps für perfekte Nachrichten beim Online-Dating

1

Betreffzeile sinnvoll nutzen

Bei Singlebörsen sieht der Empfänger vor dem Öffnen der eigentlichen Nachricht das Profilbild, den Betreff und teilweise auch die ersten Wörter. Hier gilt es, Neugier zu wecken. Beim Überfliegen des Posteingangs muss der Blick der Frau an etwas hängen bleiben. Erst dann wird die Nachricht geöffnet und gelesen.

Lächelnde Smileys und langweilige Floskeln zeigen genauso wenig Engagement und Interesse wie die Standardfrage „Wie geht’s?“. Also besser darauf verzichten. Entwickelt sich später ein Gespräch, kann man Geschriebenes durchaus mit auflockernden grafischen Elementen versehen oder sich – aufrichtig interessiert – nach dem Befinden erkundigen. Vorher lieber nicht.

Auch beim Online-Dating fühlen sich Frauen zu Männern hingezogen, die verbal kommunizieren können und sich für sie interessieren. Dazu gehört, dass man sich zuvor eingehend mit dem Profil der Dame befasst hat. Wer das auch von Anfang an unmissverständlich zum Ausdruck bringt, ist klar im Vorteil.

Beispiele für originelle Betreffzeilen

  • „Wassermann grüßt Waage-Frau“
  • „6 von 8 Übereinstimmungen, wir müssen uns kennenlernen“
  • „Unglaublich, dass du auch gern surfst!“
  • „Freche Frage an dich“
  • „Sag bloß, du bist auch Metallica-Fan!“
  • „Hey, wir lesen dieselben Autoren!“
2

Bei der Anrede kreativ sein

Wer beim Online-Dating eine Nachricht mit „Hallo! Na, wie geht’s?“ oder „Hi! Wie läuft’s?“ anfängt, verspielt seine Chancen. Belangloser und banaler geht es kaum. Darauf kann man nichts Sinnvolles antworten, was ein Gespräch in Gang bringen könnte. Schon die Anrede darf gerne ein bisschen origineller ausfallen. Wie wäre es mit einem „Moin, moin“, „Ahoi“, „Aloha“ oder „Olá“? Vielleicht lässt sich ihr Nickname kommentieren, eine Anmerkung zum Sternzeichen einfädeln oder mit einem Gruß schon auf eines ihrer Hobbys anspielen. Die Frau sollte in jedem Fall namentlich angesprochen werden. Das macht die Nachricht persönlicher.

Unsere Empfehlungen!

Jetzt kostenlos ausprobieren:
Top3 Singlebörsen
Top3 Online-Partnervermittlung
Top3 Casual-Dating

3

Keine vorformulierten Texte verwenden

Auf C-Date kann man Botschaften wie „Hallo, ich würde gern ein Foto von dir ansehen. Mitglieder, die ein Foto hochgeladen haben, bekommen zehnmal so viele Nachrichten und haben bei der Kontaktaufnahme mehr Erfolg“ versenden. An sich sind vorformulierte Texte keine schlechte Idee, um Männern unter die Arme zu greifen. Diese Vorlagen eins zu eins zu kopieren, ist allerdings nicht hilfreich. Frauen bekommen diese Mustertexte zu dutzenden. Das fällt unter Zeitverschwendung, denn darauf geht mit Sicherheit keine Angeschriebene ein. Ein bisschen mehr Mühe muss schon investiert werden. Manchmal reicht ein bisschen Individualisierung: „Dein Profil klingt super sympathisch. Schade, dass du noch kein Bild hochgeladen hast. Ich bin echt neugierig auf Dein Aussehen.“. Noch viel höher sind die Erfolgschancen, wenn zusätzlich persönliche Informationen aus ihrem Profil in die Nachricht mit einfließen.

4

Klasse statt Masse: Keine Standardnachrichten

Nachrichten wie: „Hallo, schöne Frau! Dein Profil gefällt mir. Ich würde dich gern näher kennenlernen“ oder „Nettes Bild, ich möchte mehr von dir sehen! Vielleicht passen wir ja zusammen“ sind weder einfallsreich noch kreativ. Frauen merken sofort, wenn sie im Rahmen einer Postwurfsendung angeschrieben werden. Ohne persönliche Elemente ist die Chance auf eine Antwort gering. Wird von beiden Seite eine feste Beziehung angestrebt, sollte der Fokus auf Gemeinsamkeiten liegen. Wichtig: Das erste Thema, das Männer in ihrer Zuschrift anschneiden, gibt Ton und Richtung des Austausches vor!

5

Vor der Kontaktaufnahme recherchieren

Gepflegte Profile sind Fundgruben. „Über mich“-Texte und sonstige Daten verraten sehr viel über die in der Partnerbörse aktiven Frauen. Unverzichtbare Anknüpfungspunkte sind Hobbys. Ist sie Hunde- oder Pferdefan? Geht sie in ihrer Freizeit joggen, biken oder Inline-Skaten? Vielleicht liest sie gerne Krimis zur Entspannung oder liebt romantische Komödien mit Hugh Grant. Unbedingt darauf eingehen! Hier bieten sich Chancen, Gemeinsamkeiten zu entdecken und darüber ins Gespräch zu kommen. Manchmal liefert ihr gewählter Nickname Anspielungsmöglichkeiten. Lohnenswert kann das eingehende Betrachten der eingestellten Fotos sein. Vielleicht ist im Hintergrund etwas Interessantes zu sehen. Manchmal geben Urlaubsbilder Aufschluss über bevorzugte Regionen, Speisen oder Aktivitäten.

6

Offene Fragen laden zur Kommunikation ein

Es ist geschickt, in die erste Nachricht eine echte, offene Frage einzubauen, auf welche die Angeschriebene eingehen kann. Der Hunde- oder Pferdefan berichtet sicher gern mehr über das eigene Tier. Mit einer Frau, die gerne läuft, kann man über Pulsuhren, die richtigen Laufschuhe oder bevorzugte Laufzeiten reden. Die Bikerin freut sich, wenn sie von ihren schönsten Touren berichten darf. Filme und Literatur bieten sowieso reichlich Bezugspunkte. Entscheidend ist, etwas Persönliches über sich mit einzubinden. „Ich habe gesehen, dass du auch gern Krimis von Jo Nesbø liest. „Der Sohn“ fand ich nicht ganz so gut wie die vorherigen Bände. Welches Harry Hole-Abenteuer gefällt dir am besten?“. Auf Ja/Nein-Fragen oder geschlossene Fragen sollte man grundsätzlich verzichten. Das beschränkt die Antwortmöglichkeiten und wirkt viel weniger einladend.

7

Ehrlichkeit zählt

Gemeinsamkeiten vorzutäuschen, führt früher oder später zu Problemen. Menschen lieben es, über ihre Steckenpferde zu berichten und sich in aller Ausführlichkeit mit Gleichgesinnten auszutauschen. Wenn es dann ans Fachsimpeln geht, sollte man etwas beitragen können. Andernfalls ist man schnell als Schwindler entlarvt. Hat sie ein faszinierendes Hobby, von dem man keine Ahnung hat, ist ein Kommentar dazu natürlich dennoch möglich: „Ich kenne niemanden, der sich mit Amphibien auskennt. Darüber würde ich gern mehr erfahren. Wie bist du dazu gekommen, dich für die Tiere zu engagieren?“. Bei absolutem Desinteresse an Amphibien besser etwas anderes kommentieren! Sonst besteht die Gefahr, dass es mit ausführlichen Schilderungen zu Frosch, Salamander & Co. schnell langweilig wird.

8

Auf Komplimente zum Aussehen verzichten

Aussagen wie „Süßes Foto!“ oder „Du bist echt sexy!“ kommen bei Frauen nicht gut an. Das zeigt: Das Hauptinteresse des Mannes liegt auf Äußerlichkeiten. Bei Casual-Dating Portalen mag das noch funktionieren, dort zählen innere Werte erst an zweiter Stelle (falls überhaupt). Bei Frauen auf der Suche nach festen Partnerschaften punktet man damit aber ganz bestimmt nicht. Auch Komplimente zu Hobbys und Interessen sollten behutsam eingesetzt werden. Sie mögen nett gemeint sein, werden aus dem Mund von Fremden aber schnell als leere Phrasen eingestuft. Anders sieht es aus, wenn man sich bereits besser kennt. Dann hat eine anerkennende Bemerkung Hand und Fuß und wird gerne angenommen. Mehr Tipps für gute Komplimente

9

Anzügliche Fragen und Anmachen vermeiden

Vorsicht bei sexuellen Anspielungen. Springen Frauen Fragen wie „Magst du Doggystyle?“ oder Angebote wie „Dich würde ich gern mit meiner Zunge…“ ins Auge, werden sie diese Nachrichten wohl kaum zu Ende lesen. Selbst dann nicht, wenn explizit Erotikkontakte gesucht werden. Wer so mit der Tür ins Haus fällt, wird vermutlich lange auf dem Trockenen sitzen bleiben.

10

Kurz und knackig: Neugierig machen

Zu lang sollte die erste Nachricht beim Online-Dating nicht sein. Schließlich soll sich ein Gespräch entspinnen, was durch beide etwa zu gleichen Teilen gestaltet wird. Bombardiert man die Frau mit einer langatmigen Schilderung der eigenen Lebenssituation, wirkt man langweilig oder aufdringlich. Schließlich kennt man sich noch nicht genug, um auf Empathie und Anteilnahme setzen zu können. Zu sehr sollte es also nicht ins Detail gehen.

Diese fünf Komponenten sollten im Anschreiben enthalten sein:

  1. Originelle, kreative oder humorvolle Betreffzeile
  2. Nette Anrede mit dem Namen der Angeschriebenen
  3. Ein bis drei Sätze, die sich auf das Profil und entdeckte Gemeinsamkeiten beziehen
  4. Eine offene Frage, die zum Antworten einlädt
  5. Verabschiedung
11

Mit Rechtschreibung und gutem Stil punkten

Frauen legen Wert auf eine ansprechende sprachliche Ausdrucksfähigkeit. Rechtschreibung und Grammatik des ersten Anschreibens sollten darum möglichst fehlerfrei sein und aus vollständigen Sätzen bestehen. Bei der Orthographie hilft die Korrektur des Textverarbeitungsprogramms oder ein Blick in den Online-Duden. Wer in diesem Punkt „schludert“, gerät unter Verdacht, zu wenig Mühe in die Nachricht gesteckt zu haben.

Schlimmstenfalls assoziiert die Frau mit einer Häufung von Flüchtigkeitsfehlern eine geringe Bildung. Abkürzungen (u.a., etc., bzw., usw.) sollte man besser auch vermeiden. Sie machen den Text unnötig steif und förmlich. Akronyme wie LOL, ROFL oder IMHO wirken albern und unreif. Intelligente, gebildete Frauen könnte das abschrecken. Formulierungen im Aktiv wirken persönlicher als das distanzierte Passiv: „Ich möchte dich gern näher kennenlernen“ klingt deutlich positiver als „Man könnte sich mal kennenlernen.“

Unsere Empfehlungen!

Jetzt kostenlos ausprobieren:
Top3 Singlebörsen
Top3 Online-Partnervermittlung
Top3 Casual-Dating

12

Humor und Originalität als Eisbrecher einsetzen

„Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln“, besagt ein chinesisches Sprichwort. Mit augenzwinkerndem Humor oder Originalität kommt man meistens weiter. Eine Nachricht mit der Betreffzeile „Olá Lizzy34, du bist bestimmt im Flirtstress“ reizt zum Schmunzeln. Inzwischen müsste sich herumgesprochen haben, dass Frauen mit dem Beantworten der vielen Kontaktgesuche nicht hinterherkommen. Weitergehen könnte es mit: „und steckst bis über beide Ohren in Nachrichtenbergen. Kein Wunder bei deinem spannenden Profil. Und jetzt komme auch ich mit dazu. Wir teilen dasselbe Sehnsuchtsland. Ich war schon oft in Spanien (Murcia und Valencia) und manchmal träume ich vom Auswandern. Was ist deine liebste Region? Ich freu mich auf deine Nachricht. Liebe Grüße Boris.“

13

Positiv bleiben und Lebensfreude ausstrahlen

Ganz schlecht ist, negative Beziehungserfahrungen in der ersten Nachricht zu thematisieren nach dem Motto: „Bisher hatte ich nur Pech mit Frauen, aber…“. Die meisten Menschen sind keine unbeschriebenen Blätter. Natürlich hinterlassen erlittene Kränkungen ihre Spuren. Aber man sucht beim Online-Dating keine Therapeutin. Vergleiche mit Ex-Beziehungen, noch bevor sich etwas Eigenes entwickeln konnte, sind erst recht unangebracht. Schließlich trifft man sich beim Online-Dating, um im Idealfall gemeinsam einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Das funktioniert nur, wenn man sich voll und ganz auf den anderen Menschen einlässt. Lebensfreude, gesunder Optimismus und eine Can-Do-Einstellung wirken anziehend und machen Männer attraktiv.

Weitere Tabu-Themen beim Erstkontakt sind finanzielle Nöte, Kindersorgen, Probleme mit der Ex und Krankheiten. Auch Politik und Religion lässt man besser außen vor. Ausnahme: Man sucht ausschließlich jemanden mit einer identischen Gesinnung und Weltsicht.

14

Von der virtuellen in die richtige Welt

Ist die Kontaktaufnahme beim Online-Dating gelungen? Dann dürfen kleine Flirtereien ruhig Eingang in die Nachrichten finden. Genau das unterscheidet den Lebenspartner von einem Freund. Hat man vier bis fünf Nachrichten hin- und hergewechselt, wird es Zeit für den nächsten Schritt. Passiert nach einer Weile nichts, verliert die Frau sonst möglicherweise das Interesse. Hier gilt: Nicht zu lange warten, sondern ein Treffen zum Kaffee oder zum Mittagsessen vorschlagen. Entweder es knistert oder es knistert nicht. Herausfinden wird man es nur bei einer Begegnung von Angesicht zu Angesicht. Ob ein erstes Date zustande kommt, hängt von der Initiative der Männer ab. Frauen werden äußerst selten den ersten Schritt wagen.

15

Wenn Frauen Kontakt aufnehmen

Prinzipiell gelten sämtliche Tipps für Männer und Frauen gleichermaßen. Machen Frauen den ersten Schritt, haben sie es in der Regel leichter. Männer werden nicht von Botschaften überflutet. Auch an Rechtschreibfehlern stören sie sich weniger. Ist die Zuschrift sympathisch, humorvoll und persönlich gestaltet, sind die Chancen auf eine Reaktion gut.

Selbstbewusstsein zeigen! Frauen neigen dazu, sich zu entschuldigen, wenn sie die Initiative ergreifen: „Normalerweise schreibe ich nicht einfach so jemanden an, aber…“. Solche Entschuldigen sind unnötig. Männer sind dankbar, wenn Frauen auf sie zugehen. Allerdings kontaktiert nur gut ein Drittel der Frauen Männer direkt.

Unser Test:

Wie viel Mühe geben sich Männer bei der ersten Nachricht?

Testperson

Unsere Testperson ist weiblich, 30 Jahre alt, 175 cm groß, normalgewichtig, blond, langhaarig und sucht einen Mann für eine feste Beziehung. Sie beschreibt sich als romantisch und aufgeschlossen. Als echte Wasserratte (sie lebt am Meer) geht sie gerne schwimmen, tauchen und segeln. Sternzeichen: Widder. Beruf: Verwaltungsfachangestellte. Als gesundheitsbewusste Sportlerin trinkt und raucht sie nicht. Ein Foto hat sie bewusst nicht eingestellt.

Ergebnis

Nach nur zwei Tagen möchten 114 Männer ihre Bekanntschaft machen, obwohl nicht einmal ein Profilbild verwendet wurde.

Auswertung

  • Nur 12 Männer haben sich die Mühe gemacht, tatsächlich individuelle Botschaften mit einer Anrede und Bezug auf das Profil zu verfassen. Drei davon bewiesen dabei Sinn für Humor und wirkten aufgrund dessen ungemein sympathisch.
  • 36 männliche Singles haben zwar ordentlich formulierte Standard-Texte gesendet, allerdings ohne Anrede und persönlichen Bezug. Diese werden vermutlich per Copy&Paste unverändert zahlreichen anderen Frauen geschickt.
  • Mit 62 Nachrichten machen Bitten um Fotos ohne weitere Zusätze und Spam mit nichtssagendem „Hi“, „Grüße“, Fragen nach der Befindlichkeit oder viel zu vielen Smileys den Löwenanteil in unserem Test aus.
  • Zwei Selbstdarsteller schrieben ellenlange Info-Berichte. Einer davon ergänzte: „Guck doch mal auf mein Profil, vielleicht findest du etwas, was dich interessiert.“
  • Zwei Personen wurden gleich bei der ersten Nachricht als Schwindler entlarvt.

Fazit

Unser Test zeigt ganz klar: Es gibt sehr viel Luft nach oben. Männer, die wirklich an Dates, Liebe und Beziehung interessiert sind, sollten sich beim Verfassen der ersten Nachricht richtig reinknien. Es lohnt sich! Frauen wollen auch beim Online-Dating umworben und erobert werden. Auch in der heutigen Zeit! Sie lechzen nach Zuschriften, die das Beantworten lohnenswert erscheinen lassen. Die Eroberung hat sich nur auf einen anderen Bereich verlagert.

Gute & schlechte Beispiele

5 Beispiele für originelle Nachrichten

  • „Hallo Sam24! Zwei Fragen: Was sind deine Lieblingsblumen und wo darf ich dir den Blumengruß hinsenden?“
  • „Hey Sam24, du wohnst ja in derselben Stadt wie mein jüngerer Bruder. Womöglich kennst du ihn sogar. Ich hoffe nicht. Alte Bro-Regel: Nicht im selben Pool schwimmen. Mit einer Wasserratte wie dir wurde ich allerdings gern das Meer erkunden. Vielleicht erstmal nur einen Nachmittag lang. Schwimmen, tauchen, quasseln… Vielleicht funkt es ja. Ich habe vor Jahren mal einen Surfkurs gemacht. Ich wette, du machst auf dem Brett die bessere Figur. Seit wann machst du das denn schon? Ganz lieben Gruß, X.“
  • „Sam24, hier bin ich, ich stecke im Müll deines Nachrichtenorders fest! Rettest du mich? Wenn du mich rausfischst, verrate ich dir, dass ich unheimlich gerne schwimme und tauche. Mal mit richtiger Ausrüstung im Ningaloo Reef bei Westaustralien zu schnorcheln, wäre mein Traum. Wo warst du schon überall? Vielleicht erkunden wir das Meer des Lebens ein Stück weit gemeinsam. Ich schicke dir liebe Grüße, dein X.“
  • „Grüß Gott, Sam24, ich bin ein echtes Landei. München ist meine Domäne. Kommen wir trotzdem zusammen? Hier gibt es zwar kein Meer vor der Tür, aber wir haben herrliche Berge. Oder du wirst zur Sirene und lockst mich hoch in den Norden?“
  • „Hi Sam24, du bist ja offenbar eine richtige Sportskanone. Wir teilen dieselben Hobbys! Naja, fast. Ich bin selbst begeisterter Schwimmer und war schon ein paarmal im hohen Norden bei dir. Profile geben ja leider immer nur einen winzig kleinen Einblick in die Persönlichkeit. Ich bin jetzt neugierig auf dich und würde gern mehr wissen. Magst du Hunde? Ich bin gern stundenlang mit meinem Schäferhund Olli unterwegs. Ihr würdet euch bestimmt mögen. An heißen Sommertagen springt er gern in den Stadtteich oder wir schlecken gemeinsam Eis. Zu dritt hätten wir sicher eine Menge Spaß. Was hast du noch für Hobbys? Ich freu mich auf deine Nachricht. Liebe Grüße X.“

5 typische Beispiele für belanglose erste Nachrichten

  • „Na, wie geht’s? Wo kommst du her?“
  • „Hi, dein Profil ist echt interessant. Ich würde dich gern näher kennenlernen. Schreib zurück, wenn du Lust hast.“
  • „Hallo, geht’s gut bei dir? Lieben Gruß vom X.“
  • „Hi, schöne Unbekannte! Ich denke, wir passen gut zusammen.“
  • „Hey, Lust auf kennenlernen?“

5 typische Beispiele für anzügliche erste Nachrichten

  • „Wo möchtest du am liebsten gefesselt werden? Im Reitstall? Am See? Im Wald?“
  • „Dein Profil spricht mich an. Ich bin 26 und gut gebaut.“
  • „Na, Schneckchen, willst du mich mal nackt sehen? Ich schick dir gern Fotos und Videos!“
  • „Ich stehe vor dir, ich öffne meine Hose…“
  • „Wenn ich dich gleich im Schlafzimmer überraschen komme, was hast du dann an?“

10 Top-Tipps kompakt

Frauen (und Männer) beim Online-Dating richtig anschreiben

Zum Schluss die wichtigsten Tipps für erfolgreiche Nachrichten beim Online-Dating auf einen Blick:

  1. Einen individuellen, ungewöhnlichen Betreff wählen
  2. Persönliche Anrede verwenden
  3. Auf Floskeln und Banalitäten („Wie geht’s?“) verzichten
  4. Keine standardisierten oder vorformulierten Texte verwenden
  5. Keine Komplimente zum Aussehen machen
  6. Anzüglichkeiten und Anmachen unterlassen
  7. Die Konzentration auf Gemeinsamkeiten legen
  8. Keine Interessen vortäuschen
  9. Eine offene Frage einbinden
  10. Etwas Persönliches preisgeben

Unsere Empfehlungen!

Jetzt kostenlos ausprobieren:
Top3 Singlebörsen
Top3 Online-Partnervermittlung
Top3 Casual-Dating

Bildnachweis: © Peter Bernik (ID 125240615) / shutterstock.com