Online-Dating Tipps Frauen
Diese 10 Online-Dating Tipps sollte jede Frau kennen
Ratgeber

Online-Dating: 10 Tipps für Frauen

In Deutschland ist aktuellen Umfragen zufolge knapp jeder dritte Single. Nur 10 % der Alleinstehenden sind mit diesem Beziehungsstatus wirklich zufrieden. Alle anderen sehnen sich nach einer Partnerschaft. Online-Dating ist so beliebt wie nie zuvor. Um dem Männerüberschuss Einhalt zu gebieten, machen Partnerbörsen teilweise besondere Angebote für Frauen. Die Mitgliedschaft ist gratis oder zumindest sind die Kosten für Frauen stark reduziert. Das senkt die Hemmschwelle. Worauf sollten Frauen beim Online-Dating achten? Wir geben 10 Tipps, die jede Frau kennen sollte.

1

Einen passenden Nickname wählen

Beim Online-Dating ist das Profil das eigentliche Aushängeschild. Ein sehr wichtiger Teil dieser Präsenz auf der Datingplattform ist der selbst gewählte Name. Eine nichtssagende Buchstaben- oder Zahlenkombination wirkt unseriös und suggeriert ein Fake-Profil. Zu fantasievolle Namen wirken infantil. Zu sexy setzt die falschen Signale.

Wer auf der Suche nach einer ernsthaften Partnerschaft ist, sollte sich die Wahl des Nicknames genau überlegen. Mit einem Pseudonym wie „SexyLegs25“ darf man eher mit anzüglichen Angeboten rechnen als mit Nicknames wie „Lizzy1980“ oder „BücherwurmSara“. Gut geeignet ist die Kombination eines ausgedachten weiblichen Vornamens mit dem echten Geburtsjahr.

2

Aktuelle Fotos verwenden

Frauen sind besonders kritisch, was ihr Äußeres betrifft. Es ist allerdings nicht hilfreich, auf alte Bilder zurückzugreifen, die dank Photoshop besonders gelungen wirken. Vielleicht hatte man vor zwei Jahren ein bisschen weniger auf den Rippen und eine schönere Haarpracht. Spätestens beim ersten Treffen kommt die Wahrheit allerdings sowieso ans Licht. Hat man vorher in Wort und Bild geflunkert, ist die Enttäuschung groß.

Bei Fotos ist darauf zu achten, dass sie aktuell und von guter Qualität sind. Die Augen sollten gut erkennbar sein. Ein strahlendes Lächeln wirkt sympathisch. Was Make-up und Schmuck angeht: Weniger ist mehr. Was Kleidung angeht: Lieber das Outfit nicht zu sexy wählen, wenn eine feste Beziehung angestrebt wird. Sonst suggeriert man eher Interesse an Flirts und One-Night-Stands. Falls mehrere Bilder eingestellt werden können, sollte eine ausgewogene Mischung präsentiert werden: Ein Portraitfoto, ein Ganzkörperfoto (nicht zwingend in Bikini) und ein Bild, das einen Eindruck von einem Hobby gibt.

Weiterlesen: Tipps für das perfekte Profilbild beim Online-Dating

3

Plattitüden im Profil vermeiden

Je konkreter und authentischer das eigene Profil gestaltet wird, desto besser. Statt bei Hobbys nichtssagende Allgemeinplätze wie „Mit Freundinnen ausgehen, Lesen und Sport“ aufzuzählen, sollten lieber konkrete Tätigkeiten, Buchtitel und Sportarten genannt werden. Denn Allerwelts-Hobbys verraten nichts über Charakter und Persönlichkeit. Jede Frau hat Freundinnen, mit denen sie etwas unternimmt. Des Lesens ist nahezu jeder mächtig und Sport gehört zu einem gesunden Lebenswandel selbstverständlich dazu.

Es macht einen großen Unterschied, ob die Frau eigentlich meint: „Mit Freundinnen ins Theater oder in die Oper gehen“, „klassische deutsche Literatur von Goethe, Schiller und Lessing lesen“ und „Tennis spielen“ oder „Mit Freundinnen shoppen“, „Krimis von Lee Child lesen“ und „Inliner fahren“. Je authentischer, ehrlicher und direkter man auftritt, desto eher wird sich der passende Mann finden. Gemeinsamkeiten sind das eigentlich Wichtige. Partnerschaften lassen sich nicht ausschließlich auf Äußerlichkeiten aufbauen.

4

Initiative ergreifen

Viele Frauen halten sich auch online zurück und warten darauf, von Männern angesprochen zu werden. Das ist bequem und aufgrund des hohen Männerüberschusses an sich kein Problem. Die Postfächer von Frauen platzen in der Regel schon nach wenigen Stunden aus allen Nähten. Mit dem Beantworten aller Kontaktanfragen ließe sich locker ein kompletter Arbeitstag füllen. Aber es geht darum, den richtigen Mann herauszufiltern. Sieht jemand sympathisch aus, springt im Profil etwas Besonderes ins Auge, sollten Frauen ruhig den Schritt wagen und von sich aus auf den Mann zugehen. Männer freuen sich, wenn sie angesprochen werden, und melden sich in der Regel zurück. Nur Mut! Anders als bei den Frauen herrscht in ihren Postfächern nämlich oft gähnende Leere.

5

Keine Romane verfassen

Frauen möchten sich mitteilen und am liebsten haarklein ihre gesamte Biografie und Entwicklung darlegen. Allerdings sollte das dosiert passieren. Sonst schlägt man die Männer ungewollt in die Flucht. Niemand möchte bei der ersten Online-Begegnung in epischer Breite mit der Lebensgeschichte einer Unbekannten konfrontiert werden. Hier gilt: Interesse wecken, persönlich und plastisch schreiben, es aber mit der Länge nicht übertreiben. Profiltext und Nachrichten sollten weder zu kurz noch zu lang sein. Schließlich geht es um einen Austausch. Wer alles vorweg nimmt, verhindert, dass der Gesprächspartner Interesse zeigen und Fragen stellen kann. Lieber stattdessen selbst ein paar Fragen an den Mann richten und auf die Antworten eingehen!

Unsere Empfehlungen!

Jetzt kostenlos ausprobieren:
Top3 Singlebörsen
Top3 Online-Partnervermittlung
Top3 Casual-Dating

6

Auf tatsächlichen Informationsaustausch achten

Will man jemanden wirklich kennenlernen, müssen Gespräche unter die Oberfläche dringen. Das gilt auch für den schriftlichen Austausch von Nachrichten. Mit Smalltalk und Witzen allein kommt man nicht weit. Als Eisbrecher ist beides gut geeignet, danach sollte sich die Unterhaltung aber weiterentwickeln und persönlicher werden. Wichtig ist, darauf zu achten, dass der Mann ebenfalls etwas von sich preisgibt. Hier gilt: Quid pro quo. Hat man das Gefühl, einseitig zum Beruf, Lebensumfeld, Interessen und familiären Hintergrund interviewt und ausgeforscht zu werden, stimmt etwas nicht.

7

Die Beziehung weiterentwickeln

Sind einige Nachrichten hin- und hergegangen, wird es Zeit, dem Online-Kontakt zur nächsten Stufe zu verhelfen. Telefonieren ist eine gute Möglichkeit, sich mit der Stimme des Online-Dates vertraut zu machen. Tonfall, Modulation und eventuelle Dialekte lassen ein vollständigeres Bild entstehen und zeigen, ob man sich sympathisch ist oder nicht.

Vorsichtige können auch zunächst chatten. Dadurch, dass der Austausch nahezu zeitgleich erfolgt, ist es ein quasi-mündliches Gespräch, wenn auch in schriftlicher Form. Dadurch bleibt weniger Zeit zum Durchdenken der „perfekten“ Antwort. Spontaneität und Echtheit stehen im Vordergrund. Zum Telefonieren sollte jedoch stets eine PrePaid-Karte mit eigener Nummer genutzt werden, keinesfalls die eigentliche Telefonnummer.

8

Treffen im Real Life vereinbaren

Zu lange sollte man das Treffen im echten Leben nicht hinauszögern. Falls der Mann nicht die Initiative ergreift, sollte die Frau einen entsprechenden Vorschlag machen. Denn ob die Chemie wirklich stimmt, zeigt sich erst beim persönlichen Kontakt von Angesicht zu Angesicht. Mag man Duft, Stimme und Körpersprache seines Dates? Die Entscheidung fällt in der Regel innerhalb weniger Sekunden. Je länger sich der Online-Kontakt hinzieht, desto größer die Gefahr, dass ein unrealistisches Bild der anderen Person entsteht und Enttäuschungen am Ende groß sind.

9

Bei Dates auf Sicherheit achten

Die ersten Treffen sollten unbedingt an öffentlichen Orten mit viel Publikumsverkehr stattfinden. Das geht zwar zulasten der Privatsphäre, ist aber sicherer. Geeignet sind Cafés und Restaurants. Versteht man sich gut, kann man nach dem gemeinsamen Kaffee oder einem Snack immer noch zusammen durch die Stadt oder den gut besuchten Stadtpark schlendern.

Ein geladenes, eingeschaltetes Handy sollte immer mit dabei sein. Aus Sicherheitsgründen ist es empfehlenswert, mindestens eine Freundin oder einen guten Freund einzuweihen, von dem Date zu berichten und einen oder zwei Kontrollanrufe zu vereinbaren. Bei großer Nervosität kann diese Person vielleicht auch in der Nähe des Restaurants warten. Es muss gar nicht zum Gespräch kommen. (Unbedingt ein Zeichen im Falle von Schwierigkeiten vereinbaren.) Weiterlesen: Sicherheit beim Online-Dating

10

Den Hin- und Rückweg alleine antreten

Egal, ob man mit dem Wagen, dem Taxi, dem Rad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zum Treffpunkt gefahren ist: Auch der Rückweg nach Hause sollte unbedingt alleine angetreten werden. Einen Fremden, selbst wenn er umwerfend aussieht und sympathisch ist, nimmt man nicht am ersten Abend mit in die eigene Wohnung. Bei gegenseitigem Gefallen lieber weitere Treffen vereinbaren und etwas Aktives unternehmen, um sich noch besser kennenzulernen und den Kontakt zu vertiefen. Die eigenen vier Wände kann man auch nach der fünften oder sechsten Begegnung zeigen.

Hat es gefunkt? Glückwunsch! Nicht vergessen, das Profil auf der Datingplattform zu löschen 😉

Unsere Empfehlungen!

Jetzt kostenlos ausprobieren:
Top3 Singlebörsen
Top3 Online-Partnervermittlung
Top3 Casual-Dating

Bildnachweis: © baranq (ID 569898520) / shutterstock.com