Blind Date
Blind Date - Definition & Bedeutung
Lexikon

Blind Date – Definition & Bedeutung

Ein Blind Date ist eine Verabredung zwischen zwei Singles, die sich vor diesem Treffen noch nie begegnet sind und sich auch nicht von Fotos kennen. In der Regel wissen beide nichts oder nicht viel voneinander. Ein Erkennungszeichen sorgt dafür, dass sich die Dating-Partner am vereinbarten Ort nicht verfehlen. Dabei kann es sich um eine Blume, ein auffälliges Kleidungsstück oder einen bestimmten Gegenstand handeln. Die bekannteste organisierte Form des Blind Dates ist das Speed-Dating.

Ablauf

Die Kontaktanbahnung kann durch Familienmitglieder, Freunde oder online stattfinden. Die beiden Singles begegnen sich in der Regel an einem öffentlichen Ort. Dabei kann es sich um ein Restaurant, Straßencafé oder eine Bar handeln. Auch ein Spaziergang durch den Park oder die Innenstadt sind denkbar.

Das erste Treffen zeigt, ob man sich gefällt und ob die Chemie stimmt. Fühlen sich beide miteinander wohl, wird ein weiteres Treffen vereinbart. Falls es nicht knistert und kein gegenseitiges Interesse besteht, trennen sich die Wege wieder.

Herkunft des Begriffs

Der Begriff „Blind Date“ stammt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt „blinde Verabredung“. Mit dieser Metapher ist gemeint, dass sich zwei Singles auf Partnersuche ohne Vorwissen über die andere Person treffen. Es handelt sich um eine Begegnung zwischen zwei Unbekannten.

Geschichte

Blind Dates sind eng verwandt mit arrangierten Ehen, bei denen zumeist die Eltern oder teilweise auch professionelle Verkuppler für das Matching sorgen.

Was heute mit muslimischen, hinduistischen, chinesischen und jüdischen Bräuchen in Verbindung gebracht wird, war bis ins frühe 19. Jahrhundert hinein auch in Deutschland und im übrigen Mittel- und Westeuropa üblich: Die Ehe wurde überwiegend auf Grund von wirtschaftlichen Gesichtspunkten geschlossen. Von einer Heirat profitierten in erster Linie die Familien. Ob die zukünftigen Eheleute zusammenpassten oder Gefühle füreinander hatten, war zweitranging. Wichtig war die gute Partie.

Die Idee der Liebesheirat entstand erst in der Zeit der Romantik (1795 bis ca. 1848). [1]
Heute dominiert zwar das Kennenlernen über Online-Dating. Trotzdem werden auch in der westlichen Welt nach wie vor Blind Dates von Familienmitgliedern, Freunden oder Arbeitskollegen arrangiert. Der „Verkupplungsversuch“ soll Alleinstehenden helfen, ihr Single-Dasein zu beenden. Treffen mit Unbekannten kommen aber auch über Kleinanzeigen, Partneragenturen oder Telefon-Flirthotlines zustande. [2]

Blind Date – Vorteile

Dass beide Beteiligte ohne oder mit wenig Vorwissen zu ihrem ersten Date aufbrechen, hat gewisse Vorteile:

  • Es gibt keinen Erwartungsdruck.
  • Die Unbefangenheit ist größer.
  • Bei von Freunden organisierten Blind Dates besteht die Chance, dass es tatsächlich funkt. Schließlich kennen sie in der Regel beide Singles gut und wissen über die Vorlieben und Wünsche Bescheid.

Tipps für das Blind Date

Prinzipiell gilt für Blind Dates dasselbe wie für First Dates. Der größte Unterschied besteht darin, dass kein oder wenig Wissen über die andere Person vorhanden ist.

  • Erstes Treffen kurzhalten: Stimmt die Chemie nicht, können sich die Wege unkompliziert nach wenigen Minuten wieder trennen. Bei gegenseitigem Gefallen lässt sich das erste Date problemlos ausdehnen.
  • Authentisch bleiben: Bei einem Blind Date gibt es keinen Erwartungsdruck. Das ist die Chance, um echt und natürlich aufzutreten.
  • Vorbereitet erscheinen: Um peinliche Gesprächspausen zu vermeiden, hilft es, sich vorab Fragen und unverfängliche Gesprächsthemen zu überlegen.
  • Sparsam mit persönlichen Informationen umgehen: Aus Sicherheitsgründen sollte nicht zu viel Intimes preisgegeben werden.
  • Ehrlich bleiben: Interesse beziehungsweise Desinteresse an einem weiteren Kennenlernen sollte offen zum Ausdruck gebracht werden.

Unsere Empfehlungen!

Jetzt kostenlos ausprobieren:
Top3 Singlebörsen
Top3 Partnervermittlung
Top3 Casual-Dating

Bildnachweis: © Nejron Photo (ID 691194007) / shutterstock.com
Quellen:
[1] https://www.qiio.de/die-ehe-im-wandel-der-zeit-von-der-arrangierten-zur-algorithmen-partnerschaft
[2] https://www.parship.de/ratgeber/verabreden/blind-date/