Mehr Beziehungen dank Online-Dating
Online-Dating kennt keine Unterschiede bei Herkunft und Kultur
Dating-News

Studie: Mehr Beziehungen dank Online-Dating

Jahrhundertelang war das Kennenlernen von zukünftigen Partnern nur in der unmittelbaren Umgebung möglich: Freunde, Freunde von Freunden, Klassenkameraden, Nachbarn und Arbeitskollegen verliebten sich ineinander, gingen Partnerschaften ein und gaben hierbei alles für eine funktionierende Beziehung. Dabei wurden Menschen aus anderen Ländern, Kulturen und anderen Hautfarben meist von Anfang an ausgeschlossen. Heutzutage gibt es jedoch Online-Dating – dadurch ist auch das Kennenlernen von internationalen Singles möglich.

In der Vergangenheit entsprangen Paare meist der gleichen Bildungsschicht, der gleichen Kultur und dem gleichen Umfeld. Die Möglichkeit, den Partner im Internet zu finden, verändert diese klassischen Strukturen. Die Gesellschaft wird immer offener und toleranter gegenüber interkulturellen Beziehungen: Zu diesem Ergebnis kamen die Ökonomen Josue Ortega von der University of Essex in England und Philipp Hergovich von der Universität Wien.

Die ersten Websites, über die Online-Dating möglich war, tauchten in den 90er Jahren auf. Zum ersten Mal in der Geschichte trafen hier Menschen, die auf der Suche nach Beziehungen waren und sich nicht aus der direkten Umgebung kannten, aufeinander. Überschneidungen im Alltag gab es hier keine, da es sich bei den Nutzern um Fremde handelte, die sich unvoreingenommen begegneten, sich einander annäherten und im Idealfall Beziehungen eingingen. Durch Online-Dating gibt es heute, im Gegensatz zur Vergangenheit, teilweise große Unterschiede zwischen potenziellen Partnern, wenn es um Bildung, Kultur und Religion geht.

Online-Dating: Der meist verbreitetste Weg, um neue Liebe zu finden

Jede dritte Ehe, die zwischen zwei heterosexuellen Partnern geschlossen wird, beginnt heutzutage durch einen Online-Kontakt. Bei homosexuellen Paaren beginnen bis zu zwei Drittel aller Beziehungen online. Da Online-Dating in vielerlei Hinsicht deutliche Vorteile mit sich bringt, sind diese Zahlen nicht überraschend.

Partnerschaften zwischen Menschen mit unterschiedlicher Hautfarbe

Ortega und Hergovich haben ein Modell entwickelt, welches auf den bestehenden Daten früherer Studien basiert und die Änderungen und Unterschiede, die Online-Dating mit sich bringt, hervorhebt. Fokussiert wird hier das Dating-Verhalten von Singles aus den Vereinigten Staaten, wo es Paaren mit unterschiedlicher Hautfarbe bis zum Jahr 1967 nicht gestattet wurde zu heiraten. Nach Ortega und Hergovich gibt es auch heute immer noch eine „soziale Distanz“ zwischen Schwarzen und Weißen. Auch beim Kennenlernen von anderen Singles online spielt die Hautfarbe noch eine Rolle, diese ist jedoch nicht mehr so groß wie bei einem Kennenerlenen im echten Leben.

Unsere Empfehlungen

Teste es kostenlos:
Top 3 Partnervermittlungen
Top 3 Singlebörsen
Top 3 Casual Dating Seiten

Das Modell der Wissenschaftler veranschaulicht den Wandel in den sozialen Netzwerken des Menschen. Beziehungen und Interaktionen treten beim Online-Dating zwischen Menschen auf, die völlig unterschiedliche Hintergründe haben. Das führt zu mehr Toleranz und Offenheit zwischen den Singles, die Beziehungen eingehen möchten. Die Forscher gehen davon aus, dass das Online-Dating die Gesellschaft auf Dauer grundlegend verändern wird. Unterschiede zwischen Individuen spielen im Internet eine viel geringere Rolle. Dies gilt vor allem dann, wenn es um Liebe und Beziehungen geht. Laut den Wissenschaftlern ist eine Zusammenführung schwarzer und weißer Menschen somit schneller möglich. Beziehungen, die online eingegangen werden, haben bessere Chancen länger zu halten und machen erfreulicherweise auch nicht vor kulturellen und ethnischen Unterschieden halt.

Langfristige und glückliche Beziehungen Dank Dating-Portalen

Das Modell der Forscher zeigt, dass Beziehungen, die auf der Basis von Online-Dating geschlossen werden, länger halten. Hier werden Vorstellungen und Wünsche ganz bewusst geäußert. „Online-Dating erhöht die Auswahl an potenziellen Partnern. Deshalb ist es online einfacher, Menschen zu finden, die meinen Vorlieben entsprechen, als beispielsweise durch den erweiterten Freundeskreis“, erklärt Philipp Hergovich.

Natürlich muss die Chemie zwischen zwei Menschen stimmen. Wenn es nicht auf beiden Seiten kribbelt, kann keine erfolgreiche Beziehung zustande kommen. Beim Online-Dating spielen völlig andere Punkte eine Rolle, als bei Begegnungen im wirklichen Leben. Gleiche Hobbys, ähnliche Interessen, die übereinstimmende Einstellung zu Dingen im Leben und ein ähnlicher Sinn für Humor können der Grund dafür sein, warum Online-Beziehungen langlebiger und erfolgreicher sind.